Generische Medikamente für die Potenz: können sie die ursprünglichen Medikamente ersetzen?

Unter dem Begriff „Generika“ versteht man in der Medizin und Pharmakologie den generischen (genetischen, chemischen) Namen des Medikaments, der sich von den kommerziellen Namen unterscheidet. Auf dem pharmazeutischen Markt des Europas gehören bis 50% aller Medikamente im Bereich der Potenzsteigerung zur Gruppe von Generika. Was sind Generika? Es ist sicher und, diese Potenzmittel bei der Bekämpfung von der Impotenz zu nutzen? Oder sind die originalen Präparate besser?
In den letzten Jahren begann man in das Konzept des generischen Produkts, das in den 70er Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts entstanden wurde, eine etwas andere Bedeutung zu setzen. Generikamedikamente sind die Produkte des Pharmamarkts, die auf dem zuvor erfundenen Rezept als billigere Kopien hergestellt werden. Diese Analoga haben seit Langem erfolgreich Medikamente eingesetzt, die in diesem Fall das Original genannt werden. Das ursprüngliche oder originale Medikament ist in diesem Fall das ersterfundene Produkt, das Langzeitversuche und klinische Studien durchgemacht hat und nach diesem Prozess patentiert wurde. Die Herstellung von Analoga (Generika) können andere pharmazeutische Hersteller erst nach Ablauf des Patents beginnen. Sowohl Käufer als auch Hersteller geben Generika in den Bereichen von den Potenzmitteln wegen ihrer günstigeren Preise den Vorzug.

Potenzmittel Kaufen

 

Es scheint, dass eine ähnliche chemische Formel des Stoffes eine ähnliche therapeutische Wirkung haben muss? Die Erfahrung zeigt, dass dies nicht immer der Realität entspricht. Deswegen sollen Generikamedikamente Anforderungen der internationalen Standards erfüllen:

  • Das Generikapotenzmittel soll fast ausschließlich dem ursprünglichen Medikament in seiner Zusammensetzung und vor allem in den aktiven Substanzen (subsidiäre und sekundäre Substanzen können unterschiedlich sein) entsprechen;
  • Die Rohstoffe für die Medikamente oft in Ländern der Dritten Welt gekauft werden, wo die Bedingungen des Transports und der Verpackung nicht immer im Einklang mit internationalen Standards sind. Das Generikamedikament soll in den Bedingungen der “guten Herstellungspraxis” auf den lizenzierten Pharmaunternehmen produziert werden;
  • Bei der Herstellung des generischen Analogons sollen die Eigenschaften des originalen Medikaments (Einnahmeform, Menge an Verunreinigungen, Zusammensetzung und anderen Merkmalen des ursprünglichen Medikaments) berücksichtigt werden. Das ist sehr wichtige Voraussetzung der Produktion der Potenzmittel von guter Qualität, weil die Menge der Verunreinigungen in dem generischen Produkt, bei der Herstellung von dem keine solche Anforderung erfüllt wurde, können bis 32% der Verunreinigungen in Bezug auf die aktiven Substanzen gefunden werden. Ungeachtet der Tatsache, dass diese Verunreinigungen sogar giftig sein oder allergische Reaktionen auslösen können, wird das Medikament langsamer im Vergleich zu originalem Produkt in den Blutstrom absorbieren und dadurch wird kein gewünschter Effekt erreicht;
  • Das Wichtigste in Generika ist das, dass es auf die ursprüngliche Substanz in ihrer therapeutischen Aktivität gleichwertig sein muss (therapeutisch Äquivalenz haben).

Nach den bestehenden Anforderungen ist die Ausführung von vorklinischen und klinischen Studien von Generika bei der Pharmamarktableitung keine erforderlichen Bedingungen. Eine notwendige Bedingung für die Erkennung der Identität des generischen Medikaments ist eine bewährte pharmazeutische, biologische und therapeutische Äquivalenz dieser Medikamente im Vergleich mit originalem Potenzmittel.

Pharmazeutische Äquivalenz bedeutet, dass reproduziertes Medikament wie ursprüngliches Produkt die gleiche aktive Komponente, Substanzen und Hilfskomponenten (Füllstoffe, Farbstoffe, insbesondere Beschichtungen) in gleicher Menge und in der gleichen Dosierungsform enthält. Dabei kann die Fertigungstechnik der generischen und ursprünglichen Medikamente sehr unterschiedlich sein. Es wird angenommen, dass der Wirkstoffgehalt im Bereich von ± 5% (in einigen Fällen ist die Variabilität innerhalb von ± 10% erlaubt) variieren kann.

Großer Wert für die Gleichstellung von den Medikamenten ist das Phänomen der optischen Isomere. Die meisten pharmakologisch aktiven Substanzen bestehen in der Form von mehreren optischen Isomeren mit der gleichen Zusammensetzung von den Atomen bei dem verschieden Anordnungen im Raum. Sodass kombinieren diese Isomere die Stoffe mit unvergleichbaren Eigenschaften.

In dem Prozess der Arzneimittelentwicklung ist wie die optische Isomerie wichtig, das Phänomen der Polymorphismus der Kristalle zu beachten. Polymorphismus ist die Fähigkeit von den Substanzen in verschiedenen kristallinen Strukturen zu existieren. Ein klassisches Beispiel für Polymorphismus ist der Kohlenstoff, der zwei bemerkenswerte Polymorphe hat: kubische (Diamant) und hexagonale (Grafit). Das Phänomen des Polymorphismus ist für hochmolekulare Verbindungen bekannt. Zum Beispiel Sildanafil kann durch diese Eigenschaften in verschiedenen Einnahmeformen hergestellt werden: als Filmtabletten, Kau- oder Brausetabletten. Somit sind weiche Form von Viagra schnell wirkende, weil sie schon in der Schleimhaut der Mund viel schneller absorbiert werden. Dementsprechend stellt das optimale Verhältnis in der Dosierungsform von Polymorphen ausgewogene Konzentration im Blut der Patienten.

Wie es oben erwähnt wurde, laut der bestehenden Anforderungen für die Zulassung von den Medikamenten wird die Unterscheidung zwischen Original und Generika in der Zusammensetzung der sonstigen Bestandteile erlaubt. Zur gleichen Zeit ist es dem Apotheker bekannt, dass die Struktur und die Qualität der sonstigen Bestandteile für die klinische Wirksamkeit und Sicherheit des Medikaments genauso wichtig sind, vor allem in dem Anbetracht der Tatsache, dass sie den Großteil der Tablette bilden helfen. So wird in den Zubereitungen von Sildenafil mehr als 90% des Tablettengewichts enthalten. Sie beeinflussen die Geschwindigkeit und das Ausmaß der Freisetzung des Wirkstoffs von Tabletten bzw. Erhöhung oder Verringerung der Konzentration im Blut, Geweben und Organen. Die Exzipienten können auch die Zeit ändern, während der der Wirkstoff in das Gewebe gehalten wird. Sie haben verlängerte Wirkung und beeinflussen signifikant die Stabilität des Wirkstoffs während der Lagerung. Beispielsweise sind in der ursprünglichen Zusammensetzung des Potenzmittels Glimepirid carboxymethyl und eine Anzahl der Generikamedikamente umfasst herkömmliche Stärke. Die Carboxymethylierung bringt der Stärke besondere Eigenschaften: die Fähigkeit, stabile viskose Pasten zu bilden, wässrige Mehrkomponentensysteme zu stabilisieren, in kaltem Wasser leicht lösliche Folie zu bilden, die in den Prozess der Herstellung von den Tabletten für die Stabilität während der anschließenden Lagerung wichtig sind. In experimentellen Studien wurde bestimmt, dass bei der Entwicklung der Darreichungsform von den Potenzmitteln in der Abhängigkeit von der Zusammensetzung der Matrix-Tabletten (natürliche oder synthetische Polymere) das Ausmaß der Freigabe des Wirkstoffs zu 30% verändert wird.

Die Geschwindigkeit und das Ausmaß der Freisetzung des Wirkstoffs hängen auch von der Technologie des Pressenprozesses der Tablettenmasse. Die Einhaltung der Produktionstechnologie von den Generika wird internationalen Qualitätsstandards durch das GMP-Zertifikat bestätigt (Good Manufacturing Practice – gute Herstellungspraxis). GMP-Zertifizierung bedeutet, dass die Produkte in strikter Übereinstimmung mit erforderlichen chemischen Verbindungen und unter Bedingungen, die keine Fremdstoffe zulassen, hergestellt wurden, und das Medikament wird ordnungsgemäß verpackt, was die Erhaltung aller Eigenschaften in Haltbarkeit garantiert.

Heute hat pharmazeutische Industrie des Deutschlands ausreichende Erfahrung auf dem Gebiet der Vergleich von Original und Generika. Damit wurden sowohl die generischen Medikamente mit therapeutisch gleichwertiger mit Original Wirkung ergaben, als auch Generika-Potenzmittel, die keine ursprüngliche Verträglichkeit oder klinische Wirksamkeit verursachen. Unser Ziel ist eine optimale Potenzmittelwahl des Patienten (unter Berücksichtigung klinischer und ökonomischer Situation) unter den zahlreichen Analoga mit gleichen Wirkstoffen.

Alle diese oben genannten Bedingungen werden vom Hersteller erfüllt werden, wenn das Land, wo das Generikapotenzmittel produziert wird, diese Indikatoren streng kontrolliert. Deswegen sind notwendige Voraussetzungen der Registrierung von neuen ausländischen Generikamedikamenten, volle chemische Kontrolle und Laborprüfung der therapeutischen Äquivalenz des Potenzmittels. Nach der Ansicht von den Experten in dem Pharmakologiebereich, sind die Generikamedikamente, die in den entwickelten Ländern durch gründliche und strenge Qualitätskontrolle USA, Japan, Kanada, Australien, Deutschland Österreich, Schweiz, Singapur, Tschechien, Slowakei, Ungarn durchkommen, entsprechen aller Anforderungen zur Qualität.

Was kann man zusammenfassen?

Potenzmittel Bestellen

Generic, Generika, Genrikum oder Multisourceprodukte sind die Potenzmittel, die eine Reproduktion des ursprünglichen Medikaments ist, dessen pharmazeutischer Wirkstoff den abgelaufenen Patentschutz hat. Es kann entweder unter dem internationalen nichtpatentierten Freinamen oder unter eigenem Handelsnamen vom Pharmaunternehmen produziert werden. Nach der Entstehung des Begriffs sollen die Medikamente-Analoga generischen Namen genannt werden. Jetzt werden generische Potenzmittel unter dem besonderen Handelsnamen verkauft werden, was für die Anerkennung der ursprünglichen Medikamente unter einer Vielzahl von den Kopien verschlechtert. Derzeit haben die meisten generischen Markennamen eigenen Handelsnamen, sodass sie sich schwierig vom Original unterscheiden. Zum Beispiel sollen die Generika von ursprünglichem Medikament namens Viagra in der Theorie den Namen „Sildenafil“ haben (internationaler nichtpatentierter Name). In der Tat kann Viagra Generika unter den Namen Kamagra, Delgra, Aurogra usw. von verschiedenen Herstellern verkauft werden.

Drei der beliebtesten Medikamente

Die Impotenz ist eine der peinlichsten Erkrankungen der Vertreter der modernen Gesellschaft. Diese Krankheit besorgt sehr die Männer nicht nur im reifen, sondern auch in jungem Alter. Die Ursachen für solche Probleme sind sowohl psychische Probleme als auch körperliche Verfassung der Person. Oft ist diese Krankheit die Ursache für den Abbruch der Beziehungen zwischen Männern und Frauen, manchmal zerriss die erektile Dysfunktion ausreichend starke Familienbande. Aber die Männer, die einige Symptome der erektilen Dysfunktion haben, sollen nicht sofort in die Depression, Rückzug fallen, sich von der Außenwelt zurückziehen. Die erektile Dysfunktion ist ziemlich gut behandelt. Die Hauptsache ist den Mut zu haben, um sich an den Arzt zu wenden. Der Arzt, nach den notwendigen Ausgaben für die Untersuchung, bestimmt qualifizierte Behandlung.

Moderne medizinische Wissenschaft steht nicht auf einer Stelle. Es wurde mehrere Produkte entwickelt, die in der Lage sind, echtes Wunder zu tun. Der Preis von ihnen ist natürlich unterschiedlich, was nicht immer die Qualität entspricht. Wie ist die Situation mit Generikapotenzmitteln? Der Preis ist für sie fast immer verlockend und die Ärzte auf ihre eigenen Erfahrungen und auf der Erfahrung ihrer Patienten haben verschiedene Meinungen über ihre therapeutische Wirkung im Vergleich zu Original. Zusätzlich zu den ursprünglichen Medikamenten (wie Viagra von Bayer) wird eine Menge von Generika produziert, die entsprechende Zusammensetzung und Effizienz haben aber viel billiger als die ursprünglichen Medikamente verkauft werden.

So können Generika Viagra, Cialis und Levitra effektiv die Erektion zu verbessern helfen. Wenn diese Information für Sie auch interessant ist, machen Sie sich mit der Beschreibung von berühmtesten Generika in der Welt bekannt: Viagra Generika, Cialis Generika und Levitra Generika. Natürlich ist es sehr schwierig, den Menschen eine Auswahl unter der Vielzahl der angebotenen von der Pharmaindustrie Medikamenten zu machen. Daher kommen die Hersteller ihren potenziellen Kunden entgegen und produzieren Testpackungen aus mehreren Generika. Versuchen Sie diese Packung und Sie können das Mittel wählen, das Ihnen am besten passt.

Viagra Generika ist in seiner Zusammensetzung eine absolute Kopie des bekannten Medikaments zur Behandlung von sexuellen Problemen (Sildenafil, Viagra). Das Potenzmittel, das vor relativ kurzer Zeit eingeführt war, ist Viagra wegen seiner hohen Effizienz berühmt. Globale Vertriebe sind so, dass es vielleicht keine einzige Person gibt, die jemals von diesem Medikament gehört hat, auch wenn sie in seiner Anwendung nicht benötigt werden. Es ist gut, dass das generische Medikament frei verfügbar ist, und es wird ohne Rezept verkauft. Und die Gegenanzeigen und Kontraindikationen können Sie in den Anweisungen finden. Das Medikament ist nicht nur für diejenigen, die Impotenz haben, verwendet. Ganz gesunde Männer können es verwenden, um den sexuellen Wunsch zu erhöhen, die Zeit des Geschlechtsverkehrs zu erhöhen, und im Allgemeinen das Sexualleben mehr Nervenkitzel zu machen. Viagra Generika gibt nicht dem ursprünglichen Medikament nach, weil es auf der gleichen Zusammensetzung basiert wird.

Cialis Generika ist ein weiteres Medikament für die Verbesserung des Sexuallebens. Er beginnt fast unmittelbar nach der Verabreichung zu handeln (etwa in einer halben Stunde), und die Wirkung dauert etwa eineinhalb Tage. Nach der Meinung von denen, die das Wundermittel verwendet, ist lange Dauer praktisch für beide Sexualpartner sehr bequem. Das Medikament ist sehr effektiv, aber die Verkäufe ursprünglichen Medikaments sind durch die hohen Preise verhindert. Daher ist aus dem gleichen Rohstoff, der in der Herstellung des Originals verwendet wurde, begannen andere pharmazeutische Unternehmen generischen Ersatz zu produzieren. Das Analogon wird nach allen Regeln hergestellt, deswegen ist in seiner Wirkung dem ursprünglichen Potenzmittel äquivalent. Nehmend eine Tablette am Morgen wird der Mann einen Erfolg im Bett für einen Tag oder mehr haben.

Levitra Generika wird auch im Falle von den Problemen beim Sex helfen. Und was wirklich angenehm ist, können Sie die Analogie des ursprünglichen Präparats zu sehr niedrigeren kaufen. Außer dem Preis hat generisches Analogon noch einige Unterschiede: die Form der Tabletten und ihre Farbe, was überhaupt keine Rolle bei der Effizienz spielt. Obwohl Levitra wie auch andere Potenzmittel keine Impotenz behandelt und nur kurzfristige Wirkung verursacht, können Sie mit seiner Hilfe einen qualitativen Geschlechtsverkehr machen. Nach der Einnahme beginnt das Medikament sehr schnell in etwa fünfzehn Minuten zu wirken. Die Sex-Partnerin wird nie bemerken, dass der Mann die Potenzmittel einnimmt, weil die Erektion sehr schnell auftritt und natürlich aussieht. Nach Meinung der Männer wirkt fast immer das Medikament in vollem Maße, gibt es keine Ausnahme.

Gibt es eine physiologische Abhängigkeit von Medikamenten? Nach einer Weile wird jeder Mensch eine Frage stellen, ob die Einnahme von Generika für die Potenz keine Sucht verursacht. Bei vielen Menschen besteht eine solche Meinung. Was sagen Ärzte und Herstellern? Die Hersteller solcher Spezifischen versichern, dass solche Meinung nur eine Spekulation ist. In der Tat zeigen alle wissenschaftlichen Studien das Gegenteil: entweder Viagra oder andere ähnliche Mittel sind nicht süchtig. Die Tatsache ist, dass in der Zusammensetzung vieler Medikamente, die erektile Dysfunktion verbessern, wird die Komponente wie Sildenafil, Tadalafil und Vardenafil, die seit vielen Jahren laborgeprüft und auf höchstem Niveau etabliert sind.

Alle diese Medikamente wirken nur auf den Blutfluss in den Becken-und Geschlechtsorganen, ohne dass eine Wirkung auf das Gehirn zu verursachen. Aber der Sucht kann nur in dem Fall entstehen, falls die Gehirnrezeptoren beeinflusst werden. Diese Medikamente sind keine Mittel, enthaltenden die Stoffe, die in den Auswirkungen zu Drogen ähnlich sind, die die Ursache der Abhängigkeit und Sucht sind. Alle Betäubungsmittel sind unter strenger Kontrolle, sie können nicht in den freien Verkauf gefunden werden. Die Potenzmittel sind in jeder Apotheke ohne Rezept verfügbar.

Trotzdem gibt es eine Gefahr nicht psychischer, sondern physiologischer Abhängigkeit. Wenn der Mann die Medikamente für eine lange Zeit einnimmt, kann er sich auf den Punkt bringen, dass er ohne Tabletten sogar keine Versuche eine Sex-Session durchzuführen vornimmt. In diesem Fall braucht man die Hilfe eines qualifizierten Therapeuten. Die Wissenschaftler haben die Forschungen unter einer bestimmten Anzahl von den Männern durchgeführt, die Viagra einnehmen. In einem Jahr nach der ersten Dosis haben fast alle von ihnen die Dosis des Medikaments erhöht. Es ist vor der Einnahme sehr wichtig, mit Ihrem Arzt darüber zu konsultieren, welche Dosierung vom Medikament notwendig ist, und diese Bedingung streng einzuhalten.

Sind die Medikamente für die Potenz wirklich harmlos? Um den Kampf mit sexuellen Störungen sorgen medizinische Wissenschaftler auf der ganzen Welt. Kliniker und Forscher arbeiten gemeinsam an der Erfindung neue und moderne Mittel gegen diese Krankheit. Die moderne Medizin bietet nicht nur die medizinische Behandlung, sondern auch chirurgische Verfahren, die für die Männer jeden Alters verfügbar sind. Und es ist sehr wirksam. Aber die Kosten dieser Methode sind zu hoch und nicht immer dem erreichten Ergebnis entsprechen. Die meisten der heutigen Mittel für die Potenzverbesserung enthalten in seiner Zusammensetzung keine schädlichen Chemikalien, die sich negativ auf den menschlichen Körper auswirken können. Trotz hängt die Reaktion des Körpers von den individuellen Eigenschaften, deswegen soll mögliche Fehlfunktion innerer Organe oder Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen werden. Drei der oben genannten Generika sind als die Sicherste für den ganzen Körper erfasst. Sie haben weniger Nebenwirkungen. Aber die Menschen mit chronischen Krankheiten sollen sorgfältig die Hinweise zur Anwendung lesen. Daher muss der Mann verstehen, dass er bei der Einnahme dieser Medikamente die Risiken für die Gesundheit hat. Und wir müssen erkennen, dass die Generika sowie die Originale keine Impotenz als Krankheit behandeln, sondern nur die erektile Funktion einmalig erhöhen, und helfen die sexuelle Handlung auszuführen. Das Problem mit der Potenz ist keine Krankheit, die unbestimmte Zeit verschoben werden kann. Ein Mann muss unbedingt den Arzt besuchen. Es ist möglich, dass das Problem so unbedeutend ist, dass eine Aufnahme der verschrieben Medikamente für die Potenz genug ist, um sexuelles Leben mit neuen Farben zurückzukehren.